direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Specque 2008 und 2009

Bei der SPECQUE handelt es sich um eine französischsprachige Simulation des Europäischen Parlaments mit dem Ziel, 120 Studierende im Rahmen eines europäisch-kanadischen, interkulturellen Austausches mit den Arbeitsweisen des Europäischen Parlamentes sowie mit aktuellen europäischen Themen vertraut zu machen.

Die SPECQUE wurde von Studierenden der quebecschen Universität Laval ins Leben gerufen und fand erstmalig 1998 im Nationalparlament von Quebec statt. Seitdem hat die SPECQUE jährlich abwechselnd in Europa und Kanada stattgefunden, so z.B. im europäischen Parlament in Straßburg, im katalanischen Parlament der Provinzregierung in Barcelona, im Parlament des kanadischen Städtetages in Ottawa, im Palais Wielopolski in Krakau, im Provinzparlament von Ontario in Toronto und im französischen Senat sowie Abgeordnetenhaus in Paris. 2008 wurde die SPECQUE in der Nationalversammlung von Québec ausgetragen.

Die SPECQUE ruft Teilnehmer dazu auf, für eine Woche die Rolle eines Europaabgeordneten zu übernehmen, um ihnen ein exaktes Wissen über die Vorgänge im Parlament und die Arbeitsweisen der Europäischen Union zu vermitteln und ihr Demokratiebewusststein zu stärken, indem die Studierenden in der Praxis die Prinzipien der demokratischen Debatte und Entscheidungsfindung kennen lernen. Ziel ist es, die Teilnehmer für die zentralen politischen Themen zu sensibilisieren, welche heutzutage die öffentlichen Debatten in Europa dominieren, und ihnen die wichtige Rolle der politischen Parteien in den Aktivitäten des Europäischen Parlaments näher zu bringen.

Ein wichtiger Aspekt der SPECQUE ist, dass alle Arbeiten, ob Plenardebatten oder das Verfassen von Richtlinienentwürfen, auf Französisch ausgeführt werden. Die SPECQUE ist die größte französischsprachige Simulation des Europaparlaments und bietet insbesondere auch eine einzigartige Gelegenheit für nicht-frankophone junge Europäer(innen) und Kanadier(innen), ihre Sprachkenntnisse in einer der wichtigsten Sprachen innerhalb der europäischen Union auf einem hohen akademischen Niveau zu vertiefen. Weiterer wichtiger Grundsatz der SPECQUE ist die europäisch-kanadische Parität. Diese wird unter anderem dadurch gewährleistet, dass der Austragungsort im Jahresrhythmus zwischen Kanada und Europa rotiert. Darüber hinaus sichert eine gleichmäßige Vertretung von KanadierInnen und EuropäerInnen in den Entscheidungsorganen der SPECQUE die transatlantische Zusammenarbeit.

Vom 9. bis zum 15. August findet die SPECQUE in Deutschland statt, zunächst in Berlin und schließlich in Dresden. Veranstaltungsorte sind unter anderem der deutsche Bundestag, der Bundesrat, die kanadische Botschaft zu Berlin, das rote Rathaus sowie der sächsische Landtag.

Für das Jahr 2009 versprechen wir uns eine ganz besondere Ausgabe der SPECQUE 2009. Zum einen ist das Jahr 2009 ein sehr bedeutsames Jahr für Deutschland.  Wir werden zurückblicken können auf 50 Jahre Bundesrepublik Deutschland und 20 Jahre seit dem Mauerfall. Diese beiden Ereignisse sind auch für Europa von großer Bedeutung. Innerhalb der Geschichte der Bundesrepublik haben sich einzelne Persönlichkeiten sowie ganze Regierungen  immer wieder stark für die europäische Einigung eingesetzt. Der Mauerfall hat das Zusammenwachsen von Ost- und Westeuropa ermöglicht.

Zum anderen wird die Teilnehmerschaft im Jahr 2009 so multikulturell sein wie nie zuvor. Motto der SPECQUE ist „Unité dans la diversité“ (Vereint in der Vielfalt).  Wir erwarten besonders viele Teilnehmer aus Osteuropa, zudem werden zum ersten Mal auch Teilnehmer außerhalb von Europa und Kanada, nämlich voraussichtlich aus Benin, dem Libanon und Brasilien teilnehmen.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe